Inhalt

Aktuelle Nachrichten

23.09.2016

Neue Weltwärts-Freiwillige für Kayunga!

Bereits im August durften Ulrike Maier aus Witzenhausen Unterrieden und Tim Weber aus Schorbach

Weiterlesen …

23.09.2016

Feuerwehr in Witzenhausens Partnerstadt Kayunga erfolgreich gegründet

Anfang August konnte in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug übergeben und damit auch eine Feuerwehrstation gegründet werden. Bereits eine Woche später, ist das Fahrzeug zu seinem ersten Einsatz ausgerückt. Damit konnte das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Witzenhausen und des Uganda-Teams zu einem vorläufigen Abschluss gebracht werden.

Weiterlesen …

Uganda-Team

Klicken sie auf die Überschriften, um mehr über unsere Ziele zu erfahren.

U - UGANDA ...

UgandaUganda ist ein Land, das lange Zeit unter dem Bürgerkrieg gelitten hat. Seit 1986 gibt es demokratische Ansätze und seit 1997 eine demokratische Verfassung. Das Land ist im Aufschwung. Das Uganda-Team möchte an diesem Aufbau teilnehmen, an einem ganz konkreten Punkt in Afrika - in Uganda - in Kayunga!!!

G - GEMEINSAMKEIT UND PARTNERSCHAFT ...

Gemeinsame AktionenUns ist es immer wichtig gewesen, unsere Unternehmungen mit unseren ugandischen Partnern gemeinsam zu diskutieren und durchzuführen. Eine Partnerschaft sollte auch partnerschaftlich angelegt sein und dies geschieht durch eine Einbeziehung der Partner. Ziel ist es, die Städtepartnerschaft zwischen Witzenhausen und Kayunga zu beleben.

A - AKTIONEN UND ENGAGEMENT ...

Unser EngagementEin wesentliches Merkmal des Uganda-Teams ist es, das wir nicht nur diskutieren, sondern auch Aktionen folgen lassen. Durch das große Engagement der Mitglieder konnten schließlich Projekte wie Austauschprogramme, Dokumentationen und Spendentransporte realisiert werden. Also, ein ganz bestimmt nicht langweiliges Team...

 

N - NATUR PUR ...

Natur purUganda bedeutet auch Urlaub. Bei unseren Reisen versuchen wir stets einen Nationalpark, gemeinsam mit Freunden aus Kayunga, zu besuchen. Uganda besitzt eine phantastische Natur und eine faszinierende Tierwelt. Dazu kommt noch, dass Uganda nicht so von Touristen überlaufen ist wie z.B. Kenia oder Tansania. Durch diese Urlaube werden auch die Kosten relativiert, da man eine Safari kaum so günstig und individuell bekommt, wie auf unseren Reisen.

D - DO IT YOURSELF UND EIGENINITATIVE ...

EigeninitiativeMit vielen kleinen Dingen lässt sich das Gemeinwohl in Kayunga fördern. Doch dazu ist Eigeninitiative nötig. Durch Vermittlung von Ideen, Know-How und Materialien, versuchen wir Eigeninitiativen in Kayunga anzuregen, damit aus eigener Kraft und langfristig der Lebensstandard erhöht werden kann.

A - ANDERE KULTUR ...

Andere KulturUganda besitzt 17 Völker und Kulturen. Das Land ist nicht fremd, aber anders. Deutschland entwickelt sich immer mehr zu einem multikulturellem Land. So wird es immer wichtiger, etwas von einer anderen Kultur zu erfahren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass ein Schwerpunkt des Uganda-Teams aus Austauschprogrammen besteht. Bei den Begegnungen wird die andere Kultur nicht nur diskutiert, sondern hautnah erlebt.

 

- ...

Unsere ZieleZiele:

Interkultureller Erfahrungsaustausch
•Entwicklungszusammenarbeit
•Förderung gemeinnütziger Institutionen / Organisationen in Kayunga
•Öffentlichkeitsarbeit
•Zusammenarbeit und Förderung vieler Organisationen/ Institutionen. Keine Einzelunterstützung
•Gewinnen neuer Interessierter und Motivation
•Motor einer Städtepartnerschaft zwischen Witzenhausen + Kayunga
•Monatlicher öffentlicher Stammtisch

 

T - TEAMGEIST UND TOLERANZ ...

TeamgeistUnsere Projekte wären nicht möglich gewesen, wenn der Teamgeist im Uganda-Team nicht vorhanden wäre. Einer kann sich auf den anderen verlassen und Aufgaben werden je nach Begabung und Zeit an einzelne Mitglieder vergeben. Alle Mitglieder bringen auch genügend Toleranz mit, um unvoreingenommen in eine andere Kultur einzutauchen und dabei die eigene Gesellschaft und Lebensart kritisch zu reflektieren.

 

E - ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT ...

EntwicklungszusammenarbeitDas Uganda-Team versteht sich nicht als Hilfsorganisation. Mit kleinen Projekten und Aktionen, die mit unseren Freunden und Partnern gemeinsam geplant und umgesetzt werden besteht aber durchaus die Möglichkeit der Bevölkerung von Kayunga zu helfen. Daraus sind z.B. auch die Spendentransporte entstanden. Wichtig ist aber, dass die Menschen aus Kayunga etwas daraus machen und Eigeninitiative entwickeln. Es werden keine Einzelpersonen unterstützt, sondern Institutionen und Organisationen, die wiederum den bedürftigen Menschen in Kayunga gezielt helfen können.

 

A - ABENTEUER ...

AbenteuerJe nach Art unserer Unternehmungen gibt es mehr oder weniger Abenteuer. Die Reisen in die Nationalparks gestalten wir stets individuell und einfach. Mitten im Nationalpark im Zelt übernachtet, Kochen am Lagerfeuer, Game-Drive durch die Parks sind nur einige Punkte. Am abenteuerlichsten und nicht ohne Anstrengungen sind natürlich die Spendentransporte. Aber auch im normalen Alltag kann man Abenteuer genug erleben. Bungee-Jumping ist nichts dagegen.

M - MEDIENARBEIT ...

MedienproduktionenBei jeder Reise wollen wir unsere Erfahrungen für die Menschen in Witzenhausen und sonst wo greifbar machen. Daher dokumentieren wir unsere Erlebnisse und stellen sie der Öffentlichkeit vor. Es sind im Laufe der Jahre so zahlreiche Videos, DVDs und Ausstellungen entstanden. Einiges davon bieten wir auch zum Verkauf oder zum Verleih an. Teilweise werden unsere Dokumentationen in Schulen und Entwicklungseinrichtungen in ganz Deutschland eingesetzt.