Inhalt

Aktuelle Nachrichten

07.04.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga - ASA-Kommunalprojekt gestartet

Müde und etwas erstaunt über die niedrigen Temperaturen, aber neugierig auf Deutschland, so sind Rajab Kasujja und Rodney Kibwika, die beiden Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt, am 1. April in Witzenhausen angekommen. Isabella Junker und Wolfgang Geisenberger haben sie vom Flughafen in Frankfurt abgeholt. Ungefähr zur gleichen Zeit kamen Sophie Scheller und Yannik Woll, die beiden deutschen Teilnehmer, in Witzenhausen an und wurden von Dirk Junker, Kolja Braun und Peter Oesterlin begrüßt.

Weiterlesen …

27.11.2018

Solarstraßenlampen für Kayunga

Während eines 6-monatigen Projektpraktikums soll im Jahr 2019 die Durchführbarkeit eines Solarlampenprojekts in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga (Uganda) geprüft werden. In einer vorangestellten dreimonatigen Praktikumsphase in Witzenhausen sollen sich je zwei Teilnehmer aus Uganda sowie Deutschland mit erneuerbaren Energien und Solartechnik vertraut machen. Die nachgelagerte dreimonatige Projektphase in Uganda dient der Durchführung der Studie zu solarbetriebenen Straßenlaternen.

Weiterlesen …

Multiplikatorenreise

Am ÄquatorAusgehend von den Erfahrungen und Berichten konnte das Uganda-Team Bürger/Innen Witzenhausens gewinnen, die sich für Kayunga interessierten. Sie hatten sowohl persönliches Interesse an der Beziehung zu Uganda, als auch die Idee, eine direkte Partnerschaft zwischen ihren Institutionen in Witzenhausen mit ähnlichen in Kayunga aufzunehmen. 10 Multiplikatoren reisten 1997 nach Kayunga um sich zu informieren. Aus diesen Multiplikatoren bildete sich der Hand in Hand"Freundeskreis Witzenhausen-Kayunga".

Während dieser Reise wurde auch die Urkunde des Städtepartnerschaftsprojektes von den damaligen Stadtverordnetenvorstehers und MdB Joachim Tappe und dem damaligen Bürgermeister Kayungas Haji Abdul Lwanga unterzeichnet. Durch eine Spende von Herrn Heinz Georg konnte dann auch das Jugendzentrum fertiggestellt und feierlich eingeweiht werden.

EssenszeitIm Juli 2000 fand eine weitere Multiplikatorenreise, vom Uganda-Team veranstaltet, statt. Für zwei Wochen reisten mit den gleichen Zielen diesmal 13 Teilnehmer/Innen nach Kayunga um sich entweder erstmals oder weiter zu informieren. Bei der Auswertung der Reise stellten der "Freundeskreis Witzenhausen-Kayunga" und das Uganda-Team fest, wie nah wir uns gekommen waren. So fusionierten der Freundeskreis und das Uganda-Team Anfang 2011 dann und wurden ein "richtiger" eingetragener Verein.   Am Nil

Zurück