Inhalt

Aktuelle Nachrichten

20.08.2019

Hüttenfest 2019 - ein voller Erfolg

Wann ist ein Hüttenfest ein Erfolg? Wenn viele Besucher aus vielen Ländern kommen, wenn die Stimmung gut ist und man lacht und sich freut, wenn man neue Kontakte knüpfen kann und nicht zu guter Letzt, wenn das Wetter gut ist. All das traf auf das Uganda-Hüttenfest vom 11. August 2019 zu, das wie jedes Jahr auf dem Platz der Partnerschaft in Witzen-hausen an der Uganda-Hütte stattgefunden hat. Es begann wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem die offizielle Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Isabella Junker sowie kurze Ansprachen durch den Bürgermeister Herrn Daniel Herbst und die Kirschenkönigin Sophia Mausolf folgte. Charles Mugumba, Town Clerk von Entebbe in Uganda und ehemals Town Clerk von unserer Partnerstadt Kayunga, der gerade in Witzenhausen zu Besuch war, überbrachte ebenfalls seine Grüße.

Weiterlesen …

07.07.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga – das ASA-Kommunalprojekt hat Halbzeit

Stolz haben die vier Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt "Machbarkeitsstudie für Solarstraßenlampen für Kayunga" die Ergebnisse der ersten Phase des 6-monatigen Projekts am 27. Juni 2019 in Witzenhausen vor Freunden und Mitgliedern des Uganda-Teams präsentiert. Rajab Kasujja und Rodney Kibwika aus Uganda und Sophie Scheller und Yannik Woll aus Deutschland haben drei Monate lang gemeinsam in Witzenhausen daran gearbeitet, einige der grundlegenden Fragen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga zu beantworten.

Weiterlesen …

Privatreisen und Praktika

Auf dem NilSeit Beginn unseres Engagements war es dem Uganda-Team ein Anliegen das sich Menschen beider Städte kennenlernten. Wir organisierten und begleiteten bisher eine Vielzahl von Begegnungen und verstehen das als eins unserer wichtigsten Ziele. Oft war es für uns auch nötig mal eben schnell nach Kayunga zu reisen.

Wenn beispielsweise mal wieder Spenden nur schleppend aus dem ugandischen Zoll freikommen. Aber auch um mit unseren Partnern und Freunden auch über unsere gemeinsamen Inhalte und Projekte zuAn der Nilquelle diskutieren. Für uns in Deutschland ist es oftmals leichter von hier nach Kayunga zu reisen als für unsere Freunde. Umso mehr freuen wir uns immer wieder über Besuch aus Kayunga, wenn es Freunde durch Sparanstrengungen schaffen, sich einen Flug nach Deutschland zu organisieren. Die notwendige Krankenversicherung tragen wir als Verein gerne und helfen bei den Visaformalitäten. Selbstverständlich sorgen wir auch für Unterkunft, Verpflegung und Transport unserer Besucher/Innen. So konnten einige Freunde in Witzenhausen und Umgebung sich Privatpraktika organisieren, um sich in ihren Bereichen weiterzubilden.

Am UTPHAber das Uganda-Team ist auch gerne behilflich, wenn Menschen aus Deutschland nach Kayunga wollen um sich selbst ein Bild der dortigen Lebensart und Weise zu machen. So beraten wir in organisatorischen Fragen, helfen bei der Kontaktvermittlung zu unseren Freunden und stehen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Zum Beispiel freuten wir uns, als 2008 Frau Pia Große aus der Umgebung von Witzenhausen für einige Monate nach Kayunga reiste und dort an verschiedenen Schulen hospitierte. Sie ist bei weiten nicht die einzige Besucherin, die sich einen solchen Privataufenthalt ermöglichte. Das war für das Uganda-Team ein wesentlicher Grund für den Aufbau eines Gästehauses, des Uganda-Team Partnerschaftshaus in Kayunga.

Zurück