Inhalt

Aktuelle Nachrichten

03.08.2021

Projekt für Coronaunterstützung für Kayunga genehmigt

Erfolg! Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat uns am 26. Juli eine Nachricht geschickt, dass unser Projektantrag im Rahmen des Corona-Solidarpakets angenommen worden ist. Jetzt muss noch der Weiterleitungsvertrag unterschrieben werden und dann können wir und die Stadt Witzenhausen loslegen.

Weiterlesen …

28.06.2021

Der Uganda-Team Infobrief Nr.2/2021: Die Coronasituation in Kayunga

Liebe Mitglieder und Freunde des Uganda-Teams,             im Januar haben wir den Infobrief Nr.1/2021 verschickt und optimistisch angekündigt, dass es am Anfang eines jeden Quartals einen geben soll. Wie so häufig kam dann aber etwas dazwischen … Das Thema für Nr. 2 stand schon lange fest: Die Corona-Situation in Uganda und speziell in Kayunga. Wahrscheinlich lag es genau daran: Obwohl wir nicht viel über die Auswirkungen der Coronapandemie in Uganda in deutschen Medien hören oder lesen können, stecken die dortigen Verwaltungen doch bis über beide Ohren in Arbeit, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und gleichzeitig die Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Angesichts der begrenzten Ressourcen eine wahrhaft große und schwierige Aufgabe. Wir haben deshalb trotz mehrfacher Bitte lange gebraucht, um relevante Informationen zum Stand in Kayunga zu bekommen. Mit dem nicht erfreulichen Ergebnis, dass wir jetzt, Mitte Juni 2021, berichten müssen, dass eine weitere Infektionswelle über Uganda rollt, die schneller ansteigt als die vorherige und die erneut einschneidende Maßnahmen erforderlich macht. Vor vier Wochen hätte unser Bericht viel hoffnungsvoller ausgesehen. Mehr dazu auf der folgenden Seite.

Weiterlesen …

Privatreisen und Praktika

Auf dem NilSeit Beginn unseres Engagements war es dem Uganda-Team ein Anliegen das sich Menschen beider Städte kennenlernten. Wir organisierten und begleiteten bisher eine Vielzahl von Begegnungen und verstehen das als eins unserer wichtigsten Ziele. Oft war es für uns auch nötig mal eben schnell nach Kayunga zu reisen.

Wenn beispielsweise mal wieder Spenden nur schleppend aus dem ugandischen Zoll freikommen. Aber auch um mit unseren Partnern und Freunden auch über unsere gemeinsamen Inhalte und Projekte zuAn der Nilquelle diskutieren. Für uns in Deutschland ist es oftmals leichter von hier nach Kayunga zu reisen als für unsere Freunde. Umso mehr freuen wir uns immer wieder über Besuch aus Kayunga, wenn es Freunde durch Sparanstrengungen schaffen, sich einen Flug nach Deutschland zu organisieren. Die notwendige Krankenversicherung tragen wir als Verein gerne und helfen bei den Visaformalitäten. Selbstverständlich sorgen wir auch für Unterkunft, Verpflegung und Transport unserer Besucher/Innen. So konnten einige Freunde in Witzenhausen und Umgebung sich Privatpraktika organisieren, um sich in ihren Bereichen weiterzubilden.

Am UTPHAber das Uganda-Team ist auch gerne behilflich, wenn Menschen aus Deutschland nach Kayunga wollen um sich selbst ein Bild der dortigen Lebensart und Weise zu machen. So beraten wir in organisatorischen Fragen, helfen bei der Kontaktvermittlung zu unseren Freunden und stehen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Zum Beispiel freuten wir uns, als 2008 Frau Pia Große aus der Umgebung von Witzenhausen für einige Monate nach Kayunga reiste und dort an verschiedenen Schulen hospitierte. Sie ist bei weiten nicht die einzige Besucherin, die sich einen solchen Privataufenthalt ermöglichte. Das war für das Uganda-Team ein wesentlicher Grund für den Aufbau eines Gästehauses, des Uganda-Team Partnerschaftshaus in Kayunga.

Zurück