Inhalt

Aktuelle Nachrichten

07.04.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga - ASA-Kommunalprojekt gestartet

Müde und etwas erstaunt über die niedrigen Temperaturen, aber neugierig auf Deutschland, so sind Rajab Kasujja und Rodney Kibwika, die beiden Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt, am 1. April in Witzenhausen angekommen. Isabella Junker und Wolfgang Geisenberger haben sie vom Flughafen in Frankfurt abgeholt. Ungefähr zur gleichen Zeit kamen Sophie Scheller und Yannik Woll, die beiden deutschen Teilnehmer, in Witzenhausen an und wurden von Dirk Junker, Kolja Braun und Peter Oesterlin begrüßt.

Weiterlesen …

27.11.2018

Solarstraßenlampen für Kayunga

Während eines 6-monatigen Projektpraktikums soll im Jahr 2019 die Durchführbarkeit eines Solarlampenprojekts in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga (Uganda) geprüft werden. In einer vorangestellten dreimonatigen Praktikumsphase in Witzenhausen sollen sich je zwei Teilnehmer aus Uganda sowie Deutschland mit erneuerbaren Energien und Solartechnik vertraut machen. Die nachgelagerte dreimonatige Projektphase in Uganda dient der Durchführung der Studie zu solarbetriebenen Straßenlaternen.

Weiterlesen …

Wirtschaft

TischlereiIndustrie findet man in Kayunga fast gar nicht, lediglich einige kleine Tischlereien, eine Kaffeefabrik und zwei Maismühlen.

 

Die Menschen in Kayunga haben nur selten eine geregelte und feste Arbeit. Viele Menschen müssen mehrere Jobs tun.

 

Schneider

 

 

 

Hauptwirtschaftszweige sind:

 

  • Landwirtschaft (Kaffee, Mais, Bohnen)
  • Kleinbetriebe zur Weiterverarbeitung von Kaffee und Mais
  • Viehzucht (Kühe, Ziegen, Schweine)
  • Viele Familienbetriebe mit Geflügelzucht
  • Handel und Handwerk

 

Auf einem KibanjaAußerdem haben sie neben ihren Jobs, noch die Arbeit auf ihren Kibanjas zu erledigen. Dies ist jedoch meistens die Arbeit der Frauen.

 

Die meisten Menschen in Kayunga leben von der Subsistenzlandwirtschaft. Darunter versteht man die unabhängige Versorgung der Familie mit den notwendigen Lebensmitteln.

Zwar haben die Menschen auch eine Arbeit, der sie nachgehen, jedoch reicht der Verdienst meist nicht aus. Es sind oft die Frauen, die die Felder bearbeiten und Nahrung anbauen. Zu den wichtigsten angebauten Pflanzen zählen:

 Auf einem Kibanja

  • Maniok,
  • Kasava
  • Kochbananen (Matokke)
  • Mais
  • Bohnen
  • Süßkartoffeln
  • Früchte (z.B. Ananas)

Zurück