Inhalt

Aktuelle Nachrichten

23.09.2016

Neue Weltwärts-Freiwillige für Kayunga!

Bereits im August durften Ulrike Maier aus Witzenhausen Unterrieden und Tim Weber aus Schorbach

Weiterlesen …

23.09.2016

Feuerwehr in Witzenhausens Partnerstadt Kayunga erfolgreich gegründet

Anfang August konnte in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug übergeben und damit auch eine Feuerwehrstation gegründet werden. Bereits eine Woche später, ist das Fahrzeug zu seinem ersten Einsatz ausgerückt. Damit konnte das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Witzenhausen und des Uganda-Teams zu einem vorläufigen Abschluss gebracht werden.

Weiterlesen …

Wirtschaft

TischlereiIndustrie findet man in Kayunga fast gar nicht, lediglich einige kleine Tischlereien, eine Kaffeefabrik und zwei Maismühlen.

 

Die Menschen in Kayunga haben nur selten eine geregelte und feste Arbeit. Viele Menschen müssen mehrere Jobs tun.

 

Schneider

 

 

 

Hauptwirtschaftszweige sind:

 

  • Landwirtschaft (Kaffee, Mais, Bohnen)
  • Kleinbetriebe zur Weiterverarbeitung von Kaffee und Mais
  • Viehzucht (Kühe, Ziegen, Schweine)
  • Viele Familienbetriebe mit Geflügelzucht
  • Handel und Handwerk

 

Auf einem KibanjaAußerdem haben sie neben ihren Jobs, noch die Arbeit auf ihren Kibanjas zu erledigen. Dies ist jedoch meistens die Arbeit der Frauen.

 

Die meisten Menschen in Kayunga leben von der Subsistenzlandwirtschaft. Darunter versteht man die unabhängige Versorgung der Familie mit den notwendigen Lebensmitteln.

Zwar haben die Menschen auch eine Arbeit, der sie nachgehen, jedoch reicht der Verdienst meist nicht aus. Es sind oft die Frauen, die die Felder bearbeiten und Nahrung anbauen. Zu den wichtigsten angebauten Pflanzen zählen:

 Auf einem Kibanja

  • Maniok,
  • Kasava
  • Kochbananen (Matokke)
  • Mais
  • Bohnen
  • Süßkartoffeln
  • Früchte (z.B. Ananas)

Zurück