Inhalt

Aktuelle Nachrichten

07.07.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga – das ASA-Kommunalprojekt hat Halbzeit

Stolz haben die vier Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt "Machbarkeitsstudie für Solarstraßenlampen für Kayunga" die Ergebnisse der ersten Phase des 6-monatigen Projekts am 27. Juni 2019 in Witzenhausen vor Freunden und Mitgliedern des Uganda-Teams präsentiert. Rajab Kasujja und Rodney Kibwika aus Uganda und Sophie Scheller und Yannik Woll aus Deutschland haben drei Monate lang gemeinsam in Witzenhausen daran gearbeitet, einige der grundlegenden Fragen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga zu beantworten.

Weiterlesen …

07.04.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga - ASA-Kommunalprojekt gestartet

Müde und etwas erstaunt über die niedrigen Temperaturen, aber neugierig auf Deutschland, so sind Rajab Kasujja und Rodney Kibwika, die beiden Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt, am 1. April in Witzenhausen angekommen. Isabella Junker und Wolfgang Geisenberger haben sie vom Flughafen in Frankfurt abgeholt. Ungefähr zur gleichen Zeit kamen Sophie Scheller und Yannik Woll, die beiden deutschen Teilnehmer, in Witzenhausen an und wurden von Dirk Junker, Kolja Braun und Peter Oesterlin begrüßt.

Weiterlesen …

Kayunga Community Development Association; KCDA

KCDADie NGO "Kayunga Community Development Association" (KCDA) ist seit etwa 2004 der wichtigste Kooperationspartner des Uganda-Teams. Die meisten Mitglieder dieser NGO waren bereits seit 1993 in der Beziehung zwischen Witzenhausen und Kayunga einbezogen, teilweise in Vorgängerorganisationen, die jedoch so nicht mehr existieren und zum Teil zu stark von der politischen Seite abhängig waren.

Seit 2004 ist KCDA nun eine unabhängige Einrichtung, die nicht nur die Städtepartnerschaft Witzenhausen-Kayunga unterstützt, sondern auch eigene Projekte betreibt, um das Leben der Bevölkerung in Kayunga zu verbessern.

Anfang 2005 wurden Richtlinien entwickelt, nach denen die Zusammenarbeit zwischen dem Uganda-Team und KCDA geregelt ist. Sie wurden Mitte 2006 beschlossen. Dies soll als Richtschnur dienen und es Neueinsteigern einfacher machen, Kontinuität zu wahren. 

Für uns ist KCDA ein sehr wichtiger, aber nicht der einzige Partner. Mit KCDA planen wir unsere Programme in Kayunga, tauschen Ideen aus und setzen sie um. So wären ohne KCDA einige unserer Projekte nicht möglich gewesen.

Aber KCDA ist nicht nur für das Uganda-Team wichtig, sondern auch für andere Organisationen, die über das Uganda-Team ihren Weg nach Kayunga gefunden haben und sich dort engagieren. So ist insbesondere der Verein "Hand in Hand" des Frankfurters Heinz Georg über das Uganda-Team an KCDA vermittelt worden. KCDA und Herr Georg unterstützen nun schon seit vielen Jahren Schulen. Kirchen und Waisenkinder.

Die Arbeit von KCDA wird vom Stadtrat und dem Bürgermeister von Kayunga mit Wohlwollen begegnet.

Somit darf man zu Recht sagen, dass KCDA ein wichtiger Träger für die Städtepartnerschaft Witzenhausen-Kayunga und der Entwicklung in Kayunga ist. 

Zurück