Inhalt

Aktuelle Nachrichten

03.08.2021

Projekt für Coronaunterstützung für Kayunga genehmigt

Erfolg! Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat uns am 26. Juli eine Nachricht geschickt, dass unser Projektantrag im Rahmen des Corona-Solidarpakets angenommen worden ist. Jetzt muss noch der Weiterleitungsvertrag unterschrieben werden und dann können wir und die Stadt Witzenhausen loslegen.

Weiterlesen …

28.06.2021

Der Uganda-Team Infobrief Nr.2/2021: Die Coronasituation in Kayunga

Liebe Mitglieder und Freunde des Uganda-Teams,             im Januar haben wir den Infobrief Nr.1/2021 verschickt und optimistisch angekündigt, dass es am Anfang eines jeden Quartals einen geben soll. Wie so häufig kam dann aber etwas dazwischen … Das Thema für Nr. 2 stand schon lange fest: Die Corona-Situation in Uganda und speziell in Kayunga. Wahrscheinlich lag es genau daran: Obwohl wir nicht viel über die Auswirkungen der Coronapandemie in Uganda in deutschen Medien hören oder lesen können, stecken die dortigen Verwaltungen doch bis über beide Ohren in Arbeit, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und gleichzeitig die Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Angesichts der begrenzten Ressourcen eine wahrhaft große und schwierige Aufgabe. Wir haben deshalb trotz mehrfacher Bitte lange gebraucht, um relevante Informationen zum Stand in Kayunga zu bekommen. Mit dem nicht erfreulichen Ergebnis, dass wir jetzt, Mitte Juni 2021, berichten müssen, dass eine weitere Infektionswelle über Uganda rollt, die schneller ansteigt als die vorherige und die erneut einschneidende Maßnahmen erforderlich macht. Vor vier Wochen hätte unser Bericht viel hoffnungsvoller ausgesehen. Mehr dazu auf der folgenden Seite.

Weiterlesen …

Übersicht

GiraffeUgandas Tier und Pflanzenwelt ist überwältigend schön. In zahlreichen Nationalparks hat man unter fachkundiger Führung die Möglichkeit, "wildlife" zu genießen. Nachfolgend wollen wir einige von uns besuchten Parks etwas näher beschreiben.

Löwe

Weiterlesen …

Queen Elisabeth Nationalpark

LöweDer Park wird durch den Kazinga Channel, der den Lake Edward mit dem Lake Georg verbindet, in zwei Teile getrennt. Nördlich des Haupteingangs liegt eine Kraterlandschaft und östlich der Hauptstraße befinden sich die Feuchtgebiete. Im schwer zugänglichen Süden des Parks liegt das Ishasa Gebiet - eine Löwengegend.

Weiterlesen …

Murchison Falls Nationalpark

Murchison FallsDer Park wird auf 115 km vom Nil in zwei Hälften von Ost nach West geteilt. Im letzten Drittel des Flusses liegen die berühmten Murchison Falls, nach denen der Park benannt ist.

Der Murchison-Falls Nationalpark ist der größte Wildtierpark (3.840 km2) mit dem umfassendsten Tierbestand in Uganda.

Weiterlesen …

Kidepo Valley Nationalpark

KidepoDer Park besteht aus zwei flachen Tälern und einer zerklüfteten trockenen Gebirgslandschaft mit bis zu 2749 Metern Höhe. Der nördliche Teil des Parks ist weniger interessant und wird fast nie besucht. Der Kidepo-Valley Nationalpark ist der am schwersten zu erreichende Park. Ein Allradfahrzeug ist für die Anfahrt unbedingt nötig.

Im Park gibt es nur eine Regenzeit von April bis September. Dadurch wird die Anfahrt in diesem Zeitraum zu einem Abenteuer und sehr anstrengend.

Weiterlesen …

Ruwenzori Mountains Nationalpark

KronenkranichDie Ruwenzorikette wurde 1889 während einer Expedition unter der Leitung von Henry Morton Stanley entdeckt. Das Gebirge besitzt sechs Gipfel oberhalb der Schneegrenze, davon 3 mit Gletschern. Mehrere Gipfel des Ruwenzori sind höher als 4800 Meter; der höchste Gipfel ist mit 5119 Metern der Margherita Peak. Die Berge werden auch als "Mondberge" bezeichnet.

 

 

 

 

 

Weiterlesen …

Mount Elgon Nationaöpark

Sippi FallsDer Mount Elgon ist ein Restvulkan mit einem 8 km großen Krater, der sowohl von Uganda als auch von Kenia bestiegen werden kann. Der Wagagai ist mit 4321 Metern der fünfhöchste Berg Ostafrikas. Der Vulkan begann seine Aktivität vor ca. 24 Mio. Jahren und erlosch vor ca 10 Mio. Jahren. Geologen nehmen heute aufgrund des Durchmessers an der Basis des Vulkans an, daß der Mt. Elgon ursprünglich höher als der Mt. Kenya und der Kilimanjaro gewesen ist.

Von Uganda aus starten alle Touren in Mbala. Von dort hat man auch einen sehr schönen Blick auf den Mount Elgon.

Weiterlesen …