Inhalt

Aktuelle Nachrichten

03.08.2021

Projekt für Coronaunterstützung für Kayunga genehmigt

Erfolg! Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat uns am 26. Juli eine Nachricht geschickt, dass unser Projektantrag im Rahmen des Corona-Solidarpakets angenommen worden ist. Jetzt muss noch der Weiterleitungsvertrag unterschrieben werden und dann können wir und die Stadt Witzenhausen loslegen.

Weiterlesen …

28.06.2021

Der Uganda-Team Infobrief Nr.2/2021: Die Coronasituation in Kayunga

Liebe Mitglieder und Freunde des Uganda-Teams,             im Januar haben wir den Infobrief Nr.1/2021 verschickt und optimistisch angekündigt, dass es am Anfang eines jeden Quartals einen geben soll. Wie so häufig kam dann aber etwas dazwischen … Das Thema für Nr. 2 stand schon lange fest: Die Corona-Situation in Uganda und speziell in Kayunga. Wahrscheinlich lag es genau daran: Obwohl wir nicht viel über die Auswirkungen der Coronapandemie in Uganda in deutschen Medien hören oder lesen können, stecken die dortigen Verwaltungen doch bis über beide Ohren in Arbeit, um die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen und gleichzeitig die Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Angesichts der begrenzten Ressourcen eine wahrhaft große und schwierige Aufgabe. Wir haben deshalb trotz mehrfacher Bitte lange gebraucht, um relevante Informationen zum Stand in Kayunga zu bekommen. Mit dem nicht erfreulichen Ergebnis, dass wir jetzt, Mitte Juni 2021, berichten müssen, dass eine weitere Infektionswelle über Uganda rollt, die schneller ansteigt als die vorherige und die erneut einschneidende Maßnahmen erforderlich macht. Vor vier Wochen hätte unser Bericht viel hoffnungsvoller ausgesehen. Mehr dazu auf der folgenden Seite.

Weiterlesen …

Projekt für Coronaunterstützung für Kayunga genehmigt

03.08.2021 von Peter Oesterlin

 

Erfolg! Engagement Global mit seiner Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat uns am 26. Juli eine Nachricht geschickt, dass unser Projektantrag im Rahmen des Corona-Solidarpakets angenommen worden ist. Jetzt muss noch der Weiterleitungsvertrag unterschrieben werden und dann können wir und die Stadt Witzenhausen loslegen.

Wir hatten hier am 16. Januar bereits über den Antrag informiert. Damals hatten wir als Projektziel angegeben, dass wir als ersten Schritt die Aktionsfähigkeit des Kayunga Town Council (KTC) im Fall von Krisen durch eine Ausbildung im Projektmanagement stärken und im zweiten Schritt sechs Wasserreinigungsstationen aufbauen wollen, um die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser zu verbessern. Engagement Global hat uns darauf hingewiesen, dass es keinerlei Hinweise darauf gibt, dass Coronainfektionen durch Trinkwasser übertragen werden, somit diese Stationen also nicht in den Rahmen einer Unterstützung zur Bekämpfung der Coronapandemie passen. Daraufhin haben wir sehr intensiv mit KTC diskutiert und schließlich deren Wunsch aufgegriffen, die Aufstellung von Handwaschstationen zu unterstützen. Hygiene im Allgemeinen und Handhygiene im Besonderen sind wirkungsvolle Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus, KTC hat uns einen Vorschlag zum Design von sehr einfachen Handwaschstationen sowie eine Liste von 38 Orten geschickt, an denen solche Stationen aufgestellt werden sollen. Darunter sind viele Schulen, da man dort sowohl Schüler wie auch Eltern erreichen kann, Kirchen und Moscheen, Marktplätze, Taxi- und Buspark sowie zwei Health Center. Insgesamt sollen 58 Handwaschstationen aufgestellt werden, an denen auch Info-Plakate zu sinnvollen Hygienemaßnahmen aufgehängt und Flyer verteilt werden. Außerdem sollen Aktionen stattfinden, die der Information der Bevölkerung über solche Maßnahmen dienen. Dafür wurden mehrere Megaphone und etliche Fahrräder beantragt, mit denen Mitarbeiter der Village Health Teams zu ihren Einsätzen gelangen können, ohne Gefahr zu laufen, sich in öffentlichen Verkehrsmitteln zu infizieren.

Das Projekt hat offiziell am 1. August begonnen und läuft bis zum Jahresende. Wir werden weiter darüber berichten.


tl_files/uganda_team/Land-Leute/Luganda/Handwaschstation.gif

Beispiel einer einfachen Handwaschstation

Zurück