Inhalt

Aktuelle Nachrichten

27.11.2018

Solarstraßenlampen für Kayunga

Während eines 6-monatigen Projektpraktikums soll im Jahr 2019 die Durchführbarkeit eines Solarlampenprojekts in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga (Uganda) geprüft werden. In einer vorangestellten dreimonatigen Praktikumsphase in Witzenhausen sollen sich je zwei Teilnehmer aus Uganda sowie Deutschland mit erneuerbaren Energien und Solartechnik vertraut machen. Die nachgelagerte dreimonatige Projektphase in Uganda dient der Durchführung der Studie zu solarbetriebenen Straßenlaternen.

Weiterlesen …

05.03.2018

10 Jahre erfolgreiche Entsendung von Freiwilligen nach Kayunga!

Im Jahr 2008 brachen 2 junge Frauen aus der Umgebung von Witzenhausen erstmals im Rahmen von weltwärts auf, um für ein Jahr in der Partnerstadt Kayunga zu leben und zu arbeiten. Weltwärts ist ein Freiwilligenprogram der Bundesregierung. Das Uganda-Team nutzt dieses gemeinsam mit

Weiterlesen …

Solarstraßenlampen für Kayunga

27.11.2018 von Dirk Junker

Solarstraßenlampen für Kayunga

 

Ausschreibung Projektpraktikum ASA-Kommunal Global

 

„Feasibility study of a solar street lamp project“


Die Stadt Witzenhausen und der Verein „Uganda Team e.V.“ vermittelt jungen Menschen im Rahmen des ASA-Kommunal Programms Handlungs- und Gestaltungskompetenzen, damit sie langfristig und wirksam in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung übernehmen können.

 

Während eines 6-monatigen Projektpraktikums soll im Jahr 2019 die Durchführbarkeit eines Solarlampenprojekts in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga (Uganda) geprüft werden.

Die Solarlampen sollen entlang von Straßen angebracht werden, um das Unfall- und Übergriffrisiko in der Dunkelheit zu verringern. In Kayunga kommt es häufig zu längeren Stromausfällen, was insbesondere das Unfallrisiko von Fußgänger_innen erhöht.

Das Projekt beginnt mit einer vorangestellten dreimonatigen Praktikumsphase in Witzenhausen, in der sich die je zwei Teilnehmer aus Uganda sowie Deutschland mit erneuerbaren Energien und Solartechnik vertraut machen. Dabei sollen Teilnehmende durch verschiedene Besuche relevanter Betriebe und Kurzpraktika ein besseres Verständnis für die technischen Aspekte solarer Technik erlangen sowie einen Überblick über verfügbare Technologien und deren Nutzung erhalten. Durch den Austausch mit lokalen Organisationen und der Stadtverwaltung werden die Teilnehmenden zudem tiefere Einblicke in kommunale Entwicklungspolitik und internationale Projekte erlangen.

Die nachgelagerte dreimonatige Projektphase in Uganda dient der Durchführung der Studie zu solarbetriebenen Straßenlaternen. Auf Grundlage des erworbenen technischen Wissens analysieren die Teilnehmenden den ugandischen Markt für erneuerbare Energien und identifizieren lokale Anbieter_innen und Produkte. Die Teilnehmenden erhalten außerdem Einblicke in die Arbeit relevanter Abteilungen der Stadtverwaltung Kayungas. In Kooperation mit der Stadtverwaltung werden potentielle Standorte definiert und Kosten und Aufwand der Installation der Straßenlaternen berücksichtigt. Die ASA-Teilnehmenden legen die Ergebnisse der Durchführbarkeitsstudie der Stadtverwaltung vor, die diese in der Planung potentieller solarbetriebener Straßenlaternen berücksichtigen wird.

Das ASA-Programm ist ein Angebot von ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH - Service für Entwicklungsinitiativen und wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und vieler Bundesländer durchgeführt.

Projektpraktika:

In diesem Projektpraktikum arbeiten Sie an einer Durchführbarkeitsstudie für Solarstraßenlaternen mit. Hierfür sollten Sie zwischen 21 und 30 Jahren alt sein, über ein gutes technisches Verständnis verfügen und sich für Solartechnik interessieren.

Konnten Sie bereits erste Erfahrungen in internationaler Projektarbeit oder im Bereich erneuerbare Energien sammeln? Und arbeiten Sie gerne im Team?

Wenn Sie jetzt noch sehr gut Englisch sprechen und einen Bezug zur Region um Witzenhausen haben, könnte dieses Projektpraktikum interessant für Sie sein.

Das dreimonatige Projektpraktikum in Deutschland findet vom 1. April bis 30. Juni 2019 statt und beinhaltet – ergänzend zum Praktikum in Witzenhausen – zwei ASA-Seminare (im April und im Juni 2019) sowie ein ASA-Kommunal-Vernetzungstreffen Mitte Mai 2019. Das dreimonatige Projektpraktikum im Partnerland erfolgt – in Absprache mit der Partnerorganisation – zwischen Juli 2019 und Januar 2020. Ein weiteres ASA-Seminar findet im Frühjahr 2020 statt.

 

Allgemeine Hinweise:

Voraussetzung für die Teilnahme am Projekt ist die aktive Beteiligung an beiden Projektphasen in Deutschland und in Uganda. Es handelt sich dabei um zwei dreimonatige Vollzeitpraktika.

Wirkungsfeld/Programmformat: ASA-Kommunal global

Pflichtsprache(n): Englisch

Thema / Interessensbereich(e): Ländliche Entwicklung, Kommunale Daseinsvorsorge

Berufsfelder (Kategorie): Mechatronik, Energie- und Elektrotechnik; Naturwissenschaften und Umweltschutz

Berufsfelder/Studienrichtungen (Spezifikation): Umweltingenieurwesen; Erneuerbare Energien und Umwelttechnik; Projektmanagement

Plätze: 2

In Zusammenarbeit mit: Kayunga Stadtverwaltung (Kayunga Town Council), Kayunga Community Development Association (KCDA), Stadtverwaltung Witzenhausen, Uganda Team Witzenhausen e.V.

Kontakt:

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an einer Teilnahme. Online Bewerbungen können bis zum 10.01.2019 eingereicht werden unter:

ASA-Kommunal global: Kayunga-Witzenhausen - Solarlampen

 

Für Informationen vorab kontaktieren Sie bitte das Uganda Team e.V. (Info@Uganda-Team.de,  http://www.uganda-team.de)

oder Herrn Kolja Braun, Koordination kommunale Entwicklungspolitik der Stadt Witzenhausen (kolja.braun@witzenhausen.de)

 

 

Zurück