Inhalt

Aktuelle Nachrichten

07.04.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga - ASA-Kommunalprojekt gestartet

Müde und etwas erstaunt über die niedrigen Temperaturen, aber neugierig auf Deutschland, so sind Rajab Kasujja und Rodney Kibwika, die beiden Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt, am 1. April in Witzenhausen angekommen. Isabella Junker und Wolfgang Geisenberger haben sie vom Flughafen in Frankfurt abgeholt. Ungefähr zur gleichen Zeit kamen Sophie Scheller und Yannik Woll, die beiden deutschen Teilnehmer, in Witzenhausen an und wurden von Dirk Junker, Kolja Braun und Peter Oesterlin begrüßt.

Weiterlesen …

27.11.2018

Solarstraßenlampen für Kayunga

Während eines 6-monatigen Projektpraktikums soll im Jahr 2019 die Durchführbarkeit eines Solarlampenprojekts in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga (Uganda) geprüft werden. In einer vorangestellten dreimonatigen Praktikumsphase in Witzenhausen sollen sich je zwei Teilnehmer aus Uganda sowie Deutschland mit erneuerbaren Energien und Solartechnik vertraut machen. Die nachgelagerte dreimonatige Projektphase in Uganda dient der Durchführung der Studie zu solarbetriebenen Straßenlaternen.

Weiterlesen …

Runde Tische zur Entwicklung der Partnerschaft

Runder TischMit der Idee einer Städtepartnerschaft in Uganda tat sich die Stadt Witzenhausen erst mal schwer. Fragen, wie: Ob eine Partnerschaft über eine solche große Entfernung überhaupt lebendig gestaltet werden kann? Oder was für kosten auf die Stadt Witzenhausen zukommen würden?

Verantwortlichen die anfängliche Skepsis zu nehmen und mit Ihnen parteiübergreifend zu einem Entschluss zu finden, hat das Uganda-Team nach einer Ideenwerkstadt zusammen mit der Stadt Witzenhausen einige "Runde Tische" veranstaltet. Hier war das Ziel, dass eine möglichst breite Öffentlichkeit in die Partnerschaft mit Kayunga einbezogen werden konnte. Durch unsere Informationen und das Wohlwollen der Stadt Witzenhausen konnten sich viele Institutionen aus Witzenhausen aber auch die Einwohner überlegen, ob und wie sie sich einbringen wollen. Aus den dort entwickelten Konzepten entstand dann 1996 ein Entschluss der Stadt Witzenhausen, der die Partnerschaft erst mal als gemeinsames Projekt angeht. Der ehemalige Stadtverordnetenvorsteher und MdB Herr Joachim Tappe war in dieser Zeit ein großer Förderer der Idee dieser Partnerschaft.

Nach langen Jahren und Umstrukturierungen in Witzenhausen fand das Projekt im Frühjahr 2010 ein Ende. Die Städtepartnerschaft zwischen Witzenhausen und Kayunga wurde von dem Bürgermeister James Katumba und Bürgermeisterin Angela Fischer erst in Kayunga dann in Witzenhausen bei gemeinsamen Besuchen feierlich unterzeichnet.

Das Uganda-Team ist seitdem Mitglied im Städtepartnerschaftsverein der Stadt Witzenhausen und freut sich über die gute und fruchtbare Zusammenarbeit in der "AG Kayunga" des Vereins.

Zurück