Inhalt

Aktuelle Nachrichten

20.08.2019

Hüttenfest 2019 - ein voller Erfolg

Wann ist ein Hüttenfest ein Erfolg? Wenn viele Besucher aus vielen Ländern kommen, wenn die Stimmung gut ist und man lacht und sich freut, wenn man neue Kontakte knüpfen kann und nicht zu guter Letzt, wenn das Wetter gut ist. All das traf auf das Uganda-Hüttenfest vom 11. August 2019 zu, das wie jedes Jahr auf dem Platz der Partnerschaft in Witzen-hausen an der Uganda-Hütte stattgefunden hat. Es begann wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem die offizielle Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Isabella Junker sowie kurze Ansprachen durch den Bürgermeister Herrn Daniel Herbst und die Kirschenkönigin Sophia Mausolf folgte. Charles Mugumba, Town Clerk von Entebbe in Uganda und ehemals Town Clerk von unserer Partnerstadt Kayunga, der gerade in Witzenhausen zu Besuch war, überbrachte ebenfalls seine Grüße.

Weiterlesen …

07.07.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga – das ASA-Kommunalprojekt hat Halbzeit

Stolz haben die vier Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt "Machbarkeitsstudie für Solarstraßenlampen für Kayunga" die Ergebnisse der ersten Phase des 6-monatigen Projekts am 27. Juni 2019 in Witzenhausen vor Freunden und Mitgliedern des Uganda-Teams präsentiert. Rajab Kasujja und Rodney Kibwika aus Uganda und Sophie Scheller und Yannik Woll aus Deutschland haben drei Monate lang gemeinsam in Witzenhausen daran gearbeitet, einige der grundlegenden Fragen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga zu beantworten.

Weiterlesen …

Hagelsturm 2011

SturmschadenUganda war in den Jahren 2010 und 2011 auch von der schweren Dürre in Ostafrika betroffen. Als dann im Frühjahr 2011 die Regenzeit einsetzte, verwüstete ein schwerer Hagelsturm weite Teile Ugandas. Auch in Kayunga kam es zu schweren Schäden.

Viele Häuser in und um Kayunga wurden zerstört, auch eine Giebelseite unseres Augenzentrums wurde stark beschädigt. Die ohnehin spärliche Ernte vieler Kleinbauern wurde vernichtet und schlimmer, die grade fischen Keimlinge der Neuaussaat wurden vernichtet. Viele Menschen in und um Kayunga standen vor dem Nichts. DieAufruf in der HNA Hilfsorganisationen in Uganda, wie das ugandische Rote Kreuz, waren überfordert und konnten nicht überall im Land Hilfe gewähren.

Als das Uganda-Team von unseren Freunden in Kayunga davon erfuhr, riefen wir zusammen mit dem Partnerschaftsverein der Stadt Witzenhausen und dem Eine Welt Laden zu Geldspenden auf. So konnten unter anderen auf der Witzenhäuser Woche, der WiWo Spenden werden gesammeltGelder gesammelt werden, die schnell und unbürokratisch an die Stadtverwaltung in Kayunga transferiert wurden. Die Stadtverwaltung Kayungas freute sich über diesen Zuschuss und konnte dadurch weit mehr Menschen in und um Kayunga helfen. Neues Saatgut wurde gekauft, Decken und andere zerstörte Habseligkeiten insbesondere der ärmeren Schicht in Kayunga konnten ersetzt werden. Viele hundert Menschen in und um Kayunga konnte so schnell geholfen werden.

 

Die Hilfe ist angekommenDie Hilfe ist angekommenDie Hilfe ist angekommen

Zurück