Inhalt

Aktuelle Nachrichten

20.08.2019

Hüttenfest 2019 - ein voller Erfolg

Wann ist ein Hüttenfest ein Erfolg? Wenn viele Besucher aus vielen Ländern kommen, wenn die Stimmung gut ist und man lacht und sich freut, wenn man neue Kontakte knüpfen kann und nicht zu guter Letzt, wenn das Wetter gut ist. All das traf auf das Uganda-Hüttenfest vom 11. August 2019 zu, das wie jedes Jahr auf dem Platz der Partnerschaft in Witzen-hausen an der Uganda-Hütte stattgefunden hat. Es begann wieder mit einem ökumenischen Gottesdienst, dem die offizielle Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Isabella Junker sowie kurze Ansprachen durch den Bürgermeister Herrn Daniel Herbst und die Kirschenkönigin Sophia Mausolf folgte. Charles Mugumba, Town Clerk von Entebbe in Uganda und ehemals Town Clerk von unserer Partnerstadt Kayunga, der gerade in Witzenhausen zu Besuch war, überbrachte ebenfalls seine Grüße.

Weiterlesen …

07.07.2019

Solarstraßenlampen für Kayunga – das ASA-Kommunalprojekt hat Halbzeit

Stolz haben die vier Teilnehmer am ASA-Kommunal-Projekt "Machbarkeitsstudie für Solarstraßenlampen für Kayunga" die Ergebnisse der ersten Phase des 6-monatigen Projekts am 27. Juni 2019 in Witzenhausen vor Freunden und Mitgliedern des Uganda-Teams präsentiert. Rajab Kasujja und Rodney Kibwika aus Uganda und Sophie Scheller und Yannik Woll aus Deutschland haben drei Monate lang gemeinsam in Witzenhausen daran gearbeitet, einige der grundlegenden Fragen für eine solarbetriebene Straßenbeleuchtung in Kayunga zu beantworten.

Weiterlesen …

Staatsform

Wappen von UgandaUganda erlangte am 09. Oktober 1962 seine Unabhängigkeit vom britischen Protektorat. Der an natürlichen Ressourcen und landschaftlicher Schönheit überaus reiche Staat, war zwischen 1971 und 1986 berüchtigt, wegen seines schlimmen Bürgerkrieges unter den Regimen von Idi Amin und Obote.Museveni bei der Einweihung vom Juz

Seit 1986 wird Uganda vom ehemaligen Rebellenführer Museveni regiert.

1994 wurde eine verfassunggebende Versammlung gewählt. Im Oktober 1995 wurde die ugandische Verfassung verabschiedet. Dem Beschluss gingen jahrelange Befragungen der Bevölkerung voraus. Viele Ideen der Menschen konnten in die Verfassung eingearbeitet werden.

Man sagt, die ugandische Verfassung sei eine der demokratischsten überhaupt. Die Verfassung erlaubt der Bevölkerung alle 5 Jahre zu entscheiden, ob ein Mehrparteiensystem oder ein Kein-Parteien-System, das LC-System, das Land regieren soll. Das Volk entschied sich für das LC-System. Das LC-System ist von unten nach oben aufgebaut und basiert auf Direktwahlen auf den untersten LC-Ebenen. Nur dort gewählte Volksvertreter können in einen höheren LC-Level gewählt werden.

Flagge von Uganda

Zurück