Inhalt

Aktuelle Nachrichten

05.03.2018

10 Jahre erfolgreiche Entsendung von Freiwilligen nach Kayunga!

Im Jahr 2008 brachen 2 junge Frauen aus der Umgebung von Witzenhausen erstmals im Rahmen von weltwärts auf, um für ein Jahr in der Partnerstadt Kayunga zu leben und zu arbeiten. Weltwärts ist ein Freiwilligenprogram der Bundesregierung. Das Uganda-Team nutzt dieses gemeinsam mit

Weiterlesen …

23.09.2016

Feuerwehr in Witzenhausens Partnerstadt Kayunga erfolgreich gegründet

Anfang August konnte in der Witzenhäuser Partnerstadt Kayunga ein gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug übergeben und damit auch eine Feuerwehrstation gegründet werden. Bereits eine Woche später, ist das Fahrzeug zu seinem ersten Einsatz ausgerückt. Damit konnte das Gemeinschaftsprojekt der Stadt Witzenhausen und des Uganda-Teams zu einem vorläufigen Abschluss gebracht werden.

Weiterlesen …

Weltwärts

tl_files/uganda_team/Weltwaerts/Bild1Weltwaertspower.gif

Seit 2008 geht das Uganda-Team Weltwärts. In Kooperation mit den evangelischen Freiwilligendiensten Diakonie Hessen wurden im September 2008 erstmals zwei Freiwillige im Rahmen des BMZ-Projekt "Weltwärts" für ein Jahr nach Kayunga / Uganda entsandt.

 

 

Allgemeines

Bei dem weltwärts-Programm steht der Kulturaustausch im Vordergrund. Junge Menschen können ein Jahr in der Partnerstadt Kayunga leben und die vielfältigsten Erfahrungen machen. Natürlich sollen die Freiwilligen auch arbeiten, sie sollen aber nicht alleine Projekte initiieren und umsetzen. So suchen wir mit unseren Partnern vor Ort Projekte, bei denen die Freiwilligen mitmachen und sich mit frischen Ideen einbringen.

weltwärts

Die Projekte:

Die Projekte der Freiwilligen haben sich im Laufe der Jahre immer wieder verändert. In 2008 haben die ersten Freiwillgen noch eine Berufsschule unterstützt. Dann wurde das Stadtbild von Kayunga durch ein Baumpflanzprojekt der Freiwilligen verschönert. Es wurde auch immer schon an verschiedenen Schulen in Kayunga unterschiedlichste Freiwilligenarbeit geleistet. Auch eine Klinik auf dem Gelände des Uganda-Team Partnerschaftshauses und ein Landwirtschaftsprojekt werden von den Freiwilligen gefördert. 

Mehr zu der Arbeit der Freiwilligen findet sich unter den entsprechenden Blogs:

2008/2009: https://weltwaertsuganda.wordpress.com

2012/2013: https://experienceuganda.wordpress.com

2013/2014: http://unserauslandsjahr.wordpress.com

2014/2015: http://www.unserfreiwilligendienstimausland.wordpress.com

2015/2016: http://www.freiwilliginsausland.wordpress.com

2016/2017: https://weltwaertsmachtschule.wordpress.com 

 

tl_files/uganda_team/Weltwaerts/Green Drive.gif

tl_files/uganda_team/Weltwaerts/Deutschclub.giftl_files/uganda_team/Weltwaerts/Computerunterricht.gif

 

Die Anforderungen an die Freiwilligen:

Interessenten sollten aus dem Raum Witzenhausen oder Umgebung kommen, wobei Frauen bevorzugt werden. Männer sind aber ebenfalls willkommen.
Es ist erwünscht, dass die Freiwilligen sich an den Aktivitäten des Uganda-Teams beteiligen und sich für die Arbeit des Vereins interessieren. Auch wenn die Freiwilligen keine Mitglieder im Uganda-Team werden müssen, wird man die Freiwilligen in Kayunga stets als einen Vertreter des Uganda-Teams betrachten. tl_files/uganda_team/Weltwaerts/Alt trifft Neu.gif

Die Anforderungen an die Bewerber/Innen richten sich nach den Anforderungen des Projekts und an generelle Anforderungen, wie z.B.

  • Gute Englischkenntnisse
  • Teamfähig, Weltoffen, Einfühlsam, Lernbereit und tolerantes Verhalten
  • Interesse an der Kultur und den Verhältnissen im Entwicklungsland
  • Engagement und Interesse an Mitarbeit an Projekten vor Ort und an Projekten des Uganda-Teams
  • Gesundheitliche Eignung für den Auslandseinsatz
  • Hauptschul- oder Realschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung, Fachhochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife oder vergleichbare Voraussetzungen
  • Deutsche Staatsbürgerschaft oder ein entsprechendes Aufenthaltsrecht

  • Praktische Veranlagung, um das Projektziel zu erreichen

  • Wohnort ist möglichst Witzenhausen oder Umgebung
Bewerbung:

Bewerbungen bitte direkt mit dem Kontaktformular an den evangelischen Freiwilligendienst Diakonie Hessen. Stichwort: Mit Weltwärts nach Kayunga.

 

Vorbereitung:

Damit die Freiwilligen gut auf das Projekt vorbereitet werden, müssen sie an einem Vorbereitungsseminar (12 Tage),Feierabend am UTPH einem Zwischenseminar in Uganda (5 Tage) und einem  Nachbereitungsseminar (5 Tage) teilnehmen. 
Natürlich steht das Uganda-Team den Freiwilligen immer zur Seite. Bei Bedarf können wir auch Angebote zur Vorbereitung machen und sind für Fragen immer offen. 

Gerne treffen wir Interessierte auch an unserem monatlichen Stammtisch in der Brauerei Schinkel in Witzenhausen, jeden zweiten Sonntag im Monat um 20:00 Uhr. (Am besten vorher bei uns Nachfragen)

Die Partner:

Evangelischer Freiwilligendienst Diakonie Hessen

Für dieses Freiwilligenprojekt hat das Uganda-Team einen kompetenten Partner in Deutschland gefunden, der bereits seit vielentl_files/uganda_team/Weltwaerts/Bild3.gif Jahren Erfahrung bei der Entsendung jungen Menschen ins Ausland hat: Die evangelischen Freiwilligendienste Diakonie Hessen. Das Projekt wird gemeinsam und partnerschaftlich durchgeführt.

KCDA

Die NGO "Kayunga Community Development Association" (KCDA) ist bereits seit vielen Jahren ein direkter Kooperationspartner des Uganda-Teams in Kayunga. KCDA führt zahlreiche gemeinnützige Projekte durch, viele haben wir gemeinsam organisiert und durchgeführt. Wir kennen die Mitglieder persönlich und haben volles Vertrauen in diese NGO. So wird es denn auch ein Projekt von KCDA sein, dass im Rahmen des "Weltwärts" Projekts unterstützt wird. Der Mentor, welcher die Freiwilligen begleiten wird, ist Mitglied von KCDA und uns gut bekannt.

KTC

Das "Kayunga Town Council" (KTC), also die Stadt Kayunga, unterstützt das Projekt ebenfalls. Insbesondere bei der Erledigung von Verwaltungstätigkeiten wird die Stadtverwaltung unterstützen.

Coordination committee

Im Coordination committee von Kayunga, sind zahlreiche Vertreter von Institutionen wie Schulen, Kirchen, Krankenhaus, KCDA etc. vertreten. Vorsitzender dieses Komitees ist der Town Clerk (Verwaltungsleiter / Bürgermeister). Auch dieses Komitee wird das "Weltwärts" Projekt unterstützen.